Walter Kosjek

Gaskassier. Widerstandskämpfer. Hingerichtet.

* 1903    † 1943

 

Herkunft, Beruf, SDAPÖ, RSB, KPÖ

Walter Kosjek wurde am 9.9.1903 in Wien geboren. Er arbeitete als Gaskassier. 1910 wurde er Mitglied der sozialistischen Arbeiterjugend. Schließlich trat er der SDAPÖ bei und 1925 dem republikanischen Schutzbund. 1937 wurde er Mitglied der KPÖ.

Verhaftung, Todesurteil, Hinrichtung

Am 8. 7. 1941 wurde Walter Kosjek verhaftet und am 13. 11. 1942 gemeinsam mit A. und L. Herbrich, F. Langer und F. Appel (alle hingerichtet) zum Tode verurteilt. Am 29.4.1943 wurde er im LG I in Wien hingerichtet.

Aus dem Urteil

„Auch nach dem März 1938 bieb Kosjek Mitglied der kommunistischen Betriebszelle der Gaskassierer. (…) Im März 1938 fand in einem Kaffeehaus im VIII.Bezirk eine Versammlung kommunistischer Funktionäre statt. (…) Gegenstand der Besprechungen bildete die Umstellung des kommunistischen Parteiapparates sowie die Unterstützung der Angehörigen verhafteter Gesinnungs­genossen. Kosjek wurde dabei zum Bezirksobmann des VIII. Bezirkes bestimmt.“

Gedenkort

Im ehemaligen Hinrichtungsraum des Wiener Landesgerichts findet sich sein Name auf einer der Gedenktafeln.

Die Gedenkstätte auf der Gruppe 40, Zentralfriedhof

Weblinks und Quellen


Porträt teilen